Taltitz

ein Ortsteil der großen Kreisstadt Oelsnitz

Chronik

Benefizkonzert für Kirchen-Sanierung

Matthias Grünert, Kantor der Dresdener Frauenkirche, spielte am Sonntag in Taltitz. Im April beginnen die ersten Bauarbeiten.

Auch wenn das Programm feststand – den rund 60 Besuchern wurde am Sonntag ein Wunsch erfüllt: Das Licht blieb ausgeschaltet, den Kirchenraum erhellten nur Kerzen und sie sorgten für eine anheimelnde Atmosphäre.

Matthias Grünert, Kantor der Dresdener Frauenkirche, kam auf den letzten Drücker, war zuvor noch bei einem Konzert in der Nähe von Bayreuth. “Ich spiele gerne in Taltitz, denn es ist doch für einen guten Zweck.” Der bestand am Sonntag darin: Die Kirche in Taltitz wurde im 12. Jahrhundert erbaut und gehörte damit zu den ersten Dorfpfarreien im Vogtland. Weil es nicht ausbleibt, dass der Zahn der Zeit auch an einem Gotteshaus nagt, sind nun dringend Baumaßnahmen nötig. Kirchenvorstand Detlef Gläßer: “Im April beginnen wir im ersten Bauabschnitt damit, den Innenraum der Kirche zu sanieren. Dazu gehört die Erneuerung der Elektroanlage einschließlich der Bankheizung. Dafür sind 35.000 Euro veranschlagt. Den größten Teil davon haben wir in den vergangenen Jahren durch Spenden aus der Kirchgemeinde zusammenbekommen, 20 Prozent stellt die Landeskirche zur Verfügung.”

Wenn die Arbeiten voraussichtlich im August abgeschlossen sind, geht es weiter. Dann sollen im Kircheninneren die Wände, Decken und Emporen restauriert werden. Auch dafür ist die Kirchgemeinde auf Spenden angewiesen. Dank des Benefizkonzertes mit Matthias Grünert kann das Guthaben um 350 Euro aufgestockt werden. Die Besucher gaben gerne, erlebten sie doch einen besonderen musikalischen Genuss.

Der Frauenkirchen-Kantor spielte auf dem Opitz-Instrument mit einer Leichtigkeit und Inbrunst Werke unter anderem von Bach, Mendelssohn Bartholdy und Haydn, dass es eine Freude und innere Erbauung war. Nach den Worten von Detlef Gläßer sind weitere Benefizkonzerte geplant.

erschienen am 10.03.2015 ( Von Eckhard Sommer )